gsk unternehmensberatung
Krisenprävention PDF Drucken
 
 
Vorsorgender Unternehmensschutz mit innovativen Instrumenten wie Interventionskommunikation und Präventionskommunikation gewinnt innerhalb der Krisenkommunikation zusehends an Bedeutung. Dabei wird eine Alternative zur klassischen Krisen-PR angeboten, die schon frühzeitig die Vermeidung Imageschädigender Situationen zum Ziel hat.

Krisenkommunikation umfasst alle kommunikativen Strategien und Maßnahmen, die dazu dienen, negative Konsequenzen wie Vertrauensverlust, Imageeinbußen usw. während Krisen und Konflikten zu verhindern. Neben den Aktivitäten nach Eintritt eines sozial relevanten Störfalls bedeutet Krisenkommunikation aber auch Präventiv-Arbeit, d.h. die kommunikative Vorbereitung eines Unternehmens auf eine derartige Notsituation.

Der Krisenplan beschreibt die PR-relevante Vorgehensweise während einer Krise in einem Unternehmen oder einer Organisation. Krisen werden dabei anhand einer Szenario-Technik festgestellt und in ihrem Ablauf durchgespielt. Dabei werden Zuständigkeiten und Verantwortlichkeiten klar definiert, eine Kommunikationslinie entworfen und ein inhaltlich und argumentativ einheitliches Auftreten vereinbart. Eine detaillierte Planung, wie die Medien bei der Aufarbeitung der Krise einzubinden sind, stellt zudem die homogene Kommunikation in die Öffentlichkeit sicher.

Das Modulsystem von GSK-crisis ermöglicht präzise Hilfestellungen und schrittweises Vorgehen: von der

Beratung im Einzelfall über komplexe Projekte bis hin zu kontinuierlicher Betreuung und Ad-hoc-Einsätzen. Wir bieten Ihnen Komplettpakete für kleine und mittelständische Firmen sowie ergänzende punktuelle Leistungen für Großbetriebe und Konzerne.


So gehört zum Portfolio der GSK-CRISIS:

On-Site-Placement von Mitarbeitern unterschiedlicher Qualifikation

  • Für einen begrenzten Zeitraum können Sie so die Kapazität Ihrer Kommunikationsabteilung schlagartig erhöhen - durch Mitarbeiter für die interne oder externe Kommunikation, für Textarbeiten oder Organisation, für back-office-Tätigkeiten oder "Front-Arbeit".


Unterstützung durch Übernahme von kompletten Krisen-Projekten

  • Realisierung der Infrastruktur: Kommunikationskanäle, Räumlichkeiten, Dokumentenmanagement, Personalplanung etc.
  • Schnelle Realisierung von Medien oder Events

Diskrete Hintergrundgespräche mit Meinungsführern oder Konfliktbeteiligten

  • Medienkontakte oder externes Pressebüro
  • Zeitweise Übernahme von Routinearbeiten Ihrer Abteilung, um die interne Kapazität für Krisenaufgaben frei zu machen

Sie wählen aus unserem Leistungskatalog aus, was Ihr Unternehmen - entsprechend Ihren individuellen Erfordernissen und wirtschaftlichen Möglichkeiten - benötigt.

All dies bieten wir in Deutschland und für internationale Fragestellungen an.

Vertraulichkeit spielt bei allen Aufgaben im Bereich Issues & Crisis eine wichtige Rolle. Haben Sie daher bitte Verständnis dafür, dass wir Informationen nur in neutralisierter Form zur Verfügung stellen.

Für ausführlichere Informationen zu den hier genannten Beispielen wenden Sie sich bitte direkt an uns: Kontakt