2. Leipziger Gesundheitstag PDF Drucken
Public Private Partnership

am 07. Dezember 2006 in Leipzig an der Universitätsklinik Leipzig
10.00 Uhr
Eröffnung der Veranstaltung und Begrüßung

Ansprache zum Thema Public Private Partnership
Fr. Bettina Kudla, Bürgermeisterin und Beigeordnete für Finanzen der Stadt Leipzig
10.20
-10.40 Uhr
Unternehmensstrategie eines Maximalversorgers, Auswirkungen auf die Infrastruktur
Hr. Dipl.-Kfm. Matthias Wokittel, Vorstand des Universitätsklinikums Leipzig
10.40
-11.10 Uhr
PPP – Pilotprojekt, Technisches Zentrum Leipzig-Heiterblick der Leipziger Verkehrsbetriebe (LVB) GmbH
Hr. Helge Pols, Justitiar, PPP Task Force, Bundesministerium für Verkehr, Bau- und Wohnungswesen,
Hr. Ronald Juhrs, Geschäftsführer der Leipziger Verkehrsbetriebe
11.10
-11.30 Uhr
T-Systems Enterprise Service GmbH, IT-Outsourcing am Beispiel des PPP der ID Bremen GmbH
Hr. Harald Schütz, Geschäftsführer ID Bremen GmbH
11.30
-11.50 Uhr
Organisationsmodelle und Wirtschaftlichkeitsberechnung von PPP Projekten
Hr. Martin Henze, Geschäftsführer der GSK,
Dipl.-Wirtsch.-Ing. Hr. Dirk Daube, Hr. Prof. Dr. Alfen, Bauhaus-Universität Weimar

11.50
-12.20 Uhr
PPP in Kliniken der Maximalversorgung – Zielstellungen, Erfahrungsbericht und Erfolgsparameter
Hr. Holger Dettmann, Geschäftsführer der VAMED Management und Service GmbH
12.20
-12.40 Uhr
Netzwerke im Gesundheitswesen, PPP als neuer Kooperationsformansatz im Gesundheitswesen, Modelle, Vorschläge
Hr. Dr. oec. Stephan Helm, Geschäftsführer der Landeskrankenhausgesellschaft Sachsen
12.40
-14.00 Uhr

Mittagspause
14.00
-14.30 Uhr
Aktuelle Erfahrungen und Pilotansätze aus anderen öffentlichen Bereichen, insbesondere Schulen und sonstige Einrichtungen
Axel Gühl, Ministerialdirigent, Abteilungsleiter für vermögens- und wirtschaftspolitische Angelegenheiten des Landes Sachsen-Anhalt
14.30
-15.00 Uhr
Bandbreite von Public Private Partnership an Beispielen erfolgreich umgesetzter Projekte
Hr. Axel Dauer, CommerzLeasing und Immobilien AG
15.00 -15.30 Uhr
Kaffeepause

15.30
-16.00 Uhr
PPP Modellansätze aus Sicht des Landkreistages
Dr. Kay Ruge, Deutscher Landkreistag
16.00
-16.30 Uhr
PPP aus Sich von verdi, insbesondere die Thematik: Personalüberleitung, Tarif- und Mitbestimmung
Hr. Herbert Weißbrodt-Frey, Bundesvorstand, Bereichsleiter Gesundheitspolitik